Archive

Please reload

Tags

Please reload

Not quite a marathon/ Nicht ganz ein Marathon

November 9, 2017

On Sunday I went back to Tigre - if you read the previous entries, you know that I went there to row on Wednesday and could not fail to notice posters around town advertising the “Tigre Maraton”. Marathons are not quite my distance but it turned out that 42km were not actually on offer but the two distances to chose from were 5 and 10km. So of course I picked the latter, registered online and tried unsuccessfully multiple times to pay the entry fee by card and then equally unsuccessfully in different payment outlets around Buenos Aires. So I decided to rock up super early on Sunday - a bit painful with a race that starts at 9 in a town 1h 45min from home. So after an early rise and a smooth journey to Tigre, I managed to invoke some pity for the ”American” and became the exception to the you-cannot-pay-on-the-day rule. Warm up was fun - dancing Despacito (how appropriate before a run!) in a huge group of orange shirts. The race was a bit less fun, despite Runtastic in my ear I set out too quickly, for which I paid in the second half of the race. But all in all I was quite happy with the time and after recovering a bit in the grass by the river, I set out to explore Tigre - but that is a different story. 

 

Am Sonntag war ich wieder in Tigre - wenn ihr die letzten Einträge gelesen habt, wisst ihr ja, dass ich schon am Mittwoch zum Rudern dort dort war und dabei hab ich Plakate in der Stadt gesehen, auf denen Werbung für den "Tigre Maraton" gemacht wurde. Marathons sind nicht ganz meine Distanz, aber es gab auch gar keine 42km, sondern nur 5 und 10km. Also habe ich mich natürlich für Letzteres entschieden, mich online registriert und mehrfach erfolglos versucht, die Startgebühr per Karte und dann erfolglos in verschiedenen Läden rund um Buenos Aires zu bezahlen. Also entschied ich mich am Sonntag super früh aufzutauchen - ein bisschen schmerzhaft bei einem Rennen, das um 9 Uhr in einer Stadt beginnt, die 1h 45min von zu Hause entfernt ist. Nach dem frühen Aufstehen und einer reibungslosen Fahrt nach Tigre schaffte ich es, etwas Mitleid mit der "Amerikanerin" zu erwecken, und wurde zur Ausnahme für die Nur-Vorauskasse-Regel. Aufwärmen hat viel Spaß gemacht - Despacito (spanisch für "langsam" - wie passend vor einem Lauf!) tanzen in einer riesigen Gruppe von orange T-Shirts. Das Rennen war etwas weniger spaßig, trotz Runtastic in meinem Ohr bin ich zu schnell losgelaufen, was ich dann im der zweiten Rennhälfte bezahlt habe. Aber alles in allem war ich sehr zufrieden mit meiner Zeit und nachdem ich mich etwas im Gras am Fluss erholt hatte, machte ich mich auf den Weg, um Tigre zu erkunden - aber das ist eine andere Geschichte.
 

Please reload

Recent Posts

Please reload

 

©2017 BY BUSINESSANDBACKPACK. PROUDLY CREATED WITH WIX.COM

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now